Montag, 19. Oktober 2009

3,2 Meter...

So lange ist mein neuer Schal. Ein Traum für jeden Entfesselungskünstler.


Nach anfänglichen Schwierigkeiten bzw. der "wie-stricke-ich-diese-komische-Wolle-Angewöhnungsphase", ging es dann mit den Nadeln No. 6 ruck-zuck.
Die Wolle ist so eine Pompon Wolle von Gründl. Es kommt ein Pompon, dann ein Stück Faden, dann wieder ein Pompon usw. Vernähen kann man das natürlich auch nicht, jetzt hoffe ich, dass es bei der erste Wäsche nicht gleich auseinanderfällt. Ich habe es verknotet.
Obwohl ich nur 6 Maschen auf der Nadel hatte, war es doch etwas kompliziert diese anzuschlagen. Schlussendlich wurde jede Masche mit der Häkelnadel quasi geknüpft. Aber einmal reicht, eine weitere "Zusammenarbeit" zwischen mir und Pompon-Wolle wird es nicht mehr geben, obwoh der Schal sehr weich und warm ist und wenn er mehrmals um den Hals gewickelt ist, sieht es richtig gut und divenhaft aus.

1 Kommentar:

Lunacy hat gesagt…

Hey, der sieht ja edel aus irgendwie, in dem Grau. Ich habe ja aus dem Gnocchi-Garn von Lana Gr*ssa ein paar Schals gehäkelt, stricken stelle ich mir auch schwierig vor mit dem Garn.
LG
Anja