Posts mit dem Label Stricken / Knitting werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Stricken / Knitting werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 12. Juli 2017

Tunika Etania



Da mein Geburtstag dieses Jahr auf das Verlängerte Auffahrtswochenende fiel, ergab es sich, dass wir gemeinsam mit Freunden 4 Tage im schönen Strassburg verbrachten. Da ich schon im Dezember am Strassburger Weihnachtsmarkt war und ich damals schon alle Wollgeschäfte ausgekundschaftet habe, wusste ich, dass ich unbedingt nochmals ins Wollgeschäft Elle Tricote boutique elletricote wollte. Dieses mal wurde ich auch schnell fündig. Als erstes Geschenk gab es für mich das Wollpaket inkl. Anleitung für die Tunika Etania. Die Anleitung ist sehr gut beschrieben, die verschiedenen Musterrapporte machten Spass und das Garn aus 100% Seide hat sich super verstrickt. Eigentlich hätte ich es gerne in Beige gemacht, aber die Farbe hatte es leider nicht mehr, also wurde es rosa. Aber auch damit bin ich total glücklich.



Einen kleinen Mustersatz habe ich vergessen zu stricken und zwar unten nach dem Ajourmuster. Im Nachhinein war ich dann sogar froh darüber. Erstens wäre es mir dann etwas zu lang gewesen und man müsste den Rand jeder Wabe mit einem Wickelstich ausfüllen. Irgendwie habe ich das mit diesem Garn nicht gut hinbekommen also habe ich jede einzelne Wabe (auf jeder Seite waren es 11) mit einem Knötchenstich bearbeitet. Das war eine Fleissarbeit und ich war froh, musste ich es nur obenrum machen.


Am Anfang fand ich die Weite etwas ungewohnt, aber bei den heissen Temperaturen die wir zuletzt hatten, war das Teil total angenehm und leicht zu tragen. Die Weite ergibt sich durch die seitlichen Einsätze welche am Rand herausgestrickt werden. Alles in allem ein tolles Projekt.


Und wie gesagt, weil ich Geburtstag hatte, dürfte ich mir noch ein weiteres Wollpaket aussuchen :-) Irgendwann sollte es mal ein Tuch werden. Das erste Teil von vieeeeelen habe ich, aus Neugier auf das feine Material, angeschlagen. Hier werde ich nach Lust und Laune immer wieder ein weiteres Teil anstricken und vermutlich im Frühling/Sommer 2018 damit fertig sein. 

 

Der Laden hat so viele schöne Sachen gehabt und wir wurden so gut beraten, dass sogar meine Freundin welche bis dahin nicht gestrickt hat, eine Wollpaket für ein Tuch gekauft hat und nun ein 2 Meter Tuch glatt rechts strickt. Läuft alles bei ihr, wäre das Garn nur nicht so fein und die Nadeln in Grösse 2 ;-)

Liebe Grüsse Silvi

Sonntag, 2. April 2017

Frühlingsjäckchen Knit-Along 2017, zweiter Zwischenstand

-Nun ist es ganz offiziell Frühling und dank Zeitumstellung können wir abends lange im Hellen stricken! Oder ist die Stricklust ein wenig ermüdet? Oder habe ich das fertige Jäckchen schon ausgeführt?-

Ich würde sagen, ich liege irgendwo dazwischen. Der erste Ärmel hat sich aus unerklärlichen Gründen irgendwie total in die Länge gezogen. Sowohl zum stricken als auch als fertiges Teil. Vielleicht habe ich ihn etwas zu stark gedämpft, oder die Baumwolle verzieht sich stark oder ich habe einfach zu locker gestrickt. Während der Arbeit und dem nachmessen hat alles gepasst, aber gegen Schluss war die Armkugel dann zu lang und etwas zu weit. Bevor ich den letzten Teil des Ärmels auftrennen wollte, habe ich zuerst versucht ihn anzunähen und mit etwas tricksen passte er dann doch (irgendwie). Es darf mir jetzt einfach niemand genauer unter den rechten Ärmel bzw. Achsel schauen. Beim zweiten Ärmel habe ich fester gestrickt und nur ganz wenig gedämpft, aber auch der kam etwas zu gross heraus. Auch hier musste ich beim einnähen ein kleines Stück von ca. 2 cm mit einem kleinen Saum nähen. 
Jetzt bin ich am Endspurt und habe die Blende mit ca. 450 Maschen angeschlagen. Noch 4 Knöpfe dazu dann ist sie fertig. 

Ich bin selber gespannt, ob das Jäckchen am Schluss passt oder eher nicht. Es hat sich alles etwas in die Länge gezogen, obwohl ich eine Grösse kleiner gestrickt habe. Vielleicht hilft auch ein warmes Bad, damit die Wolle wieder in Form kommt. Für weitere Tipps bin ich sehr dankbar. 
Euch eine schöne Zeit und Liebe Grüsse
Silvi

Sonntag, 19. März 2017

Frühlingsjäckchen Knit-Along 2017, Zwischenstand

Es läuft gut. Das Rückenteil wurde Anfang dieser Woche fertig und das zweite Vorderteil habe ich heute auch noch beendet.


Leider sieht man auf keinem der Fotos die richtige Farbe, ein schönes Petrolblau.

Das Rückenteil habe ich zwei Mal gestrickt. Beim ersten Mal habe ich nach der Grösse 40/42 gestrickt, was dann aber viel zu gross wurde. Also habe ich fast auf Schulterhöhe nochmals alles aufgetrennt und neu
in der Grösse 38 angeschlagen. Aber wie bereits erwähnt, ist das Muster so einfach, dass der zweite Anlauf ruck-zuck ging. Diese Grösse sieht nun gut aus. Heute schlage ich noch den ersten Ärmel an.  Bis zum nächsten Treffen am 02.04. sollten die beiden Ärmel fertig sein und vielleicht ist das Teil auch schon zusammengenäht.


Jetzt bin ich gespannt wie es bei den anderen Teilnehmerinnen aussieht. Ihr auch? Dann schaut hier rein FJKA 2017
Eine schöne Zeit und bis zum nächsten FJKA Treffen.
LG Silvi

Sonntag, 5. März 2017

Frühlingsjäckchen Knit-Along 2017, 2. Teil

Weiter geht es mit dem Projekt Frühlingsjäckchen. Heute geht es darum, für welches Modell man sich entschieden hat und welche Wolle man dafür nimmt.

Auch ich habe mich entschieden, bzw. für mich wurde entschieden. Den meisten hat das Modell Nr. 5 aus dem Lovewool Heft No. 4 auf meiner Wunschliste am besten gefallen und ich habe mich gerne dazu überreden lassen. Bei mir wird es also dieses Jäckchen
:
Die Maschenprobe habe ich mit einer 100% Bio Baumwolle von Sesia gemacht und sie passt perfekt. Stricken werde ich mit Nadelstärke 3. Trotz riesigem Wolllager, habe ich diese Wolle neu gekauft weil mir die Farbe so gut gefallen hat, ein Petrolblau. Am Modell werde ich nichts ändern bis auf die Ärmel, die werden auf 3/4 Länge gekürzt.

Dank einer weiteren Maschenprobe habe ich festgestellt, dass Noppen stricken gar nicht so kompliziert ist wie ich immer dachte. Das Merino Garn von Lang Yarns 120 (welches ich sogar vorrätig hätte) verstrickt sich toll und fühlt sich sehr gut an, trotzdem ist mir das Modell nun zu winterlich, daher wird dieses Projekt auf den Herbst verschoben.

Weil ich diese Woche gerade so probierfreudig war, habe ich noch etwas von dieser Jacke angefangen... ich konnte einfach nicht mehr warten

Nun wird sie aber beiseite gelegt und ich widme mich meinem Frühlingsjäckchen. Das Rückenteil ist angeschlagen und das einfache Lochmuster lässt sich prima vor dem Fernseher stricken.
Am 19. März ist das nächste Treffen bei dem man seinen Zwischenstand zeigt.

Für was sich die anderen Mitstreiterinnen entscheiden haben kann man hier sehen
: memademittwoch
Liebe Grüsse
Silvi

Freitag, 27. Januar 2017

Weich, weicher, mein Pulli

Zu Weihnachten durfte ich mir Wolle aussuchen mit der Bedingung, dass sie sofort verarbeitet wird und nicht irgendwo in den unendlichen Weiten meines Wollvorrates verschwindet. Entschieden habe ich mir für die Aire von Katia Concept um diesen Pulli zu machen.
Die Aire ist ein Gemisch von Baby Alpaca und Superkid Mohair. Ich mag zwar die Leichtigkeit und die Weichheit von Mohair und Co., aber verstrickt habe ich sie selten, da ich es wiederum nicht mag, wenn nach dem stricken einen halber Teppich auf dem Boden liegt von den feinen Härchen.


Die Anleitung ist aus dem Concept No. 2, Modell Nr. 26.

Es wird mit doppeltem Faden gestrickt und im Patenmuster. Der Pulli gefällt mir gut. Er ist total kuschelig, weich, warm und sehr leicht. Einzig mit dem Kragen bin ich nicht so zufrieden. Zuerst hatte ich nur einen Stehkragen, was nicht so gut aussah. Dann habe ich den Rand nochmals aufgetrennt (was kein Spass war mit der Wolle und doppeltem Faden) und nochmals 8cm im Rippenmuster angestrickt, aber als Rolli gefällt es mir auch nicht. Im Moment lasse ich den Kragen einfach so, wie er gerade fällt.

Vermutlich hatten die Designer von Katia dasselbe Problem mit dem Kragen, oder ist es einfach nur Zufall, dass das Modellfoto so aussieht?


Liebe Grüsse Silvi

Donnerstag, 29. September 2016

Wieder da...

Nach langer Blogg Abstinenz bin ich wieder da. Leider gab es vorher auch nichts zu zeigen, da mich eine Rheumatoide Arthritis lahm gelegt hat. Es fing langsam an, erst im kleinen Finger, dann waren es zwei Finger und am Schluss zwei schmerzende Hände. Nach dem Arztbesuch dachte ich, nun habe ich meine Salben und Medikamente und es ist in ein paar Tagen vorbei, doch leider ging das ganze fast zwei Monate. Nun ist es zum Glück durch, die Hände sind wieder normal beweglich und schmerzfrei und ich konnte mich langsam wieder ans stricken machen.

Da wäre mal der kastige Pullover aus dem neuen Lang Yarns Heft Fatto a Mano Nr. 236, Modell 22.


Da ich letztes Jahr bereits mit der Novena Color einen Schal gestrickt habe und ich die Wolle so schön weich fand, gab es nun diesen Pulli. Normalerweise mag ich diese gerade geschnittenen, breiten, über die Schulter hängenden Teile sehr gerne, aber dieser wurde irgendwie doch etwas sehr gross, obwohl ich die kleinste Grösse gearbeitet habe.

Die Fäden habe ich noch nicht vernäht, weil ich nicht sicher bin ob ich den Pulli nicht wieder auftrenne oder ob ich mich vielleicht doch an die Grösse gewöhne. Ich habe ihn nun ein, zwei Mal zu Hause, mit 20 heraushängenden Fäden, getragen und so gross kommt er mir nun schon nicht mehr vor und er ist halt sooo schön kuschelig. Die Chancen für den Fortbestand des Pullis sind im Moment 50/50.

Fertig wurde auch noch ein Tuch nach dieser Katia Anleitung

Das Tuch und die Farben haben mir immer sehr gut gefallen. Als ich dann die passende Silk-Cotton zum halben Preis sah, habe ich die benötigten 9 Knäuel gekauft. Zum normalen Preis hätte ich sie nicht genommen, wäre mir mit Fr. 15.-- pro Stück zu teuer gewesen.

Liebe Grüsse und eine schöne Zeit
Silvi

Donnerstag, 17. Dezember 2015

Kleinkram en masse


Dieses Jahr habe ich meinen Blog leider sehr vernachlässigt.

Stricktechnisch gab es auch nicht so viel zu berichten. Der Sommer war heiss und lang, im Geschäft war immer Stress und so kam es, dass ich nicht wirklich viel gemacht habe. So nebenbei und wurden doch ein paar Kleinigkeiten fertig, die ich hier noch zeigen möchte.

Ein Vorsatz fürs neue Jahr wird sein, dass ich wieder mehr stricken möchte, nur schon um meinen gigantischen Wollvorrat zu verkleinern. Komischerweise hatte ich trotz grosser Strickflaute, nie Motivationsschwierigkeiten Wolle einzukaufen. Auch dieses Jahr habe ich immer wieder kräftig zugeschlagen, dass ich wirklich kaum noch Platz dafür habe :-)

Da wäre ein Häkeltuch für mich, gehäkelt mit Mille Colori Baby von Lang Yarns,
Muster Half Granny Square
Anleitung





Ein Bezug fürs Sofakissen, gestrickt mit Wolle von Lana Grossa Bingo

Ein fast 2 Meter langer Lochmusterschal für mich, aus 3Cento von Lana Grossa

 
Und ein Häkelschal, der zu Weihnachten verschenkt wird.
Dazu eine meiner selbstgebastelten Weihnachtskarten. Leider kommen bei dem Foto die Neonfarben auf der Karte nicht zur Geltung. In echt sieht es viel besser aus
.

 

Wolle: Lang Yarns Jawoll Magic, Muster: Lacy Feather and Fan, Anleitung

Im Sommer habe ich noch beim Knitalong "Sommernachtstraum" mitgemacht.

Und zum Schluss gab es noch ein Dreieckstuch mit simplem Perlmuster, natürlich wieder für mich :-) Gestrickt mit Lang Yarns Novena Color.
Die Wolle ist super weich, lässt sich toll verstricken, wärmt schön und es gibt noch weitere schöne Farbkombinationen. Hätte ich nicht schon so viele Tücher und Schals, würde ich mit der Novena nochmal eines machen.

Freitag, 30. Januar 2015

Kuschelig ins neue Jahr...

Zwischen Weihnachten und Neujahr habe ich meine Tradition, dass ich alte Serien schauen. Vorletztes Jahr war es Dallas, diese Weihnachten waren es:
Diese Drombuschs und Ich heirate eine Familie.
Herrlich und lustig, die Mode aus den 80'er zu sehen, die Machart, die Themen...besonders bei den Drombuschs, was die für intellektuelle Gespräche geführt haben, keine Ahnung ob ich das damals als Kind überhaupt verstanden habe :-) aber jetzt war es perfekt um bei kaltem Wetter gemütlich auf dem Sofa zu sitzen, in Erinnerungen zu schwelgen und nebenbei zu stricken. Dabei wurden ein paar Sachen fertig:

Da wäre
meine super kuschelige Alpaca Jacke im Halbpatent.



Die ist so warm, dass man sie auch im Winter nur mit einem Shirt tragen kann und trotzdem schön warm hat. 


Wolle: Lang Yarns Malou light
Muster: Initiative Handarbeit Strickanleitung

Dann gab es für mich noch einen Schal. Zuerst gestrickt mit zwei Farben. Den Farbwechsel, strickt man in jeder zweiten Runde. Ab der Mitte ging mir eine Farbe aus und ich habe den Rest nur mit einer Farbe zu Ende gestrickt. Links ist der 2-Knäul Anfang und rechts der Abschluss mit nur einer Farbe.


Aber wenn der Schal mal am Hals ist, sieht man den Unterschied eh nicht.


Wolle: Lang Yarns Mille-Colori-Baby Nr. 52 und 51 (Grossteil Nr. 52)
Und noch schnell ein Rundschal, welcher verschenkt wurde. Leider sieht man die Farbe auf dem Foto nicht gut, aber es ist ein kräftiges Smaragdgrün. 


Plane schon meine nächste Serie für Weihnachten 2015. 
Ich schwanke zwischen Fackeln im Sturm, Denver Clan, oder Dornenvögel :-) 
Was meint Ihr?

Liebe Grüsse Silvi

Donnerstag, 4. Dezember 2014

Schals ohne Ende...

Auch dieses Jahr fing ich wieder zu spät mit dem Geschenke stricken an und dies, obwohl ich seit dem 01.01.2014 einen Weihnachtscounter auf meinem Blog habe. Plötzlich stand da: noch 37 Tage bis Weihnachten!
Damit ich auch wirklich mit allem fertig wurde ging es gleich los. Geplant waren nur je ein Schal für zwei Personen am Schluss wurden es dann doch wieder mehr, aber es gibt halt immer wieder Menschen die einen Überraschen und erfreuen. Jetzt möchte ich sie überraschen und erfreuen.

Dieser Merino Schal im falschen Patentmuster ist für meinen ehemaligen Chef, den besten den ich je hatte und der leider dieses Jahr in Pension ging.

 

Dieser Schal in violett ist für seine Frau, die auch so ein lieber Mensch ist

Eine Freundin wünschte sich immer einen grob gestrickten Loop... soll sie haben. (Jetzt fällt mir auf, dass sie das immer in meiner Gegenwart erwähnt hat).
Gestrickt habe ich ihn mit Nadeln Nr. 8, was ich gar nicht mag. Alles was über 6 ist, finde ich etwas mühsam zu stricken, aber für das Muster und die Wolle passte es. Diese Wolle habe ich noch in einem schönen Smaragd Grün und ich werde für mich den gleichen Schal nochmals stricken, aber ich versuche es mit der Nadelstäre 6.5 oder 6.


Fertig wurde auch dieses Dreieckstuch. Gedacht war er für mich, wird nun aber weiter verschenkt. Irgendwie vertrage ich diese Schurwolle nicht. Nicht mal zwei Stunden getragen und mein Hals kratzte wie wild, wurde rot und total fleckig. Leider kommt das Muster mit der melierten Farbe kaum zur Geltung.


Ein Häkelschal ist noch in Arbeit, der muss aber nicht bis zu Weihnachten fertig werden, sondern es wird ein Geburtstag Geschenk im Januar.
Sollte es mal einen Schal-Staat geben, werde ich bestimmt die Königin davon.

Jetzt bleibt nur noch eine Mütze die ich für meinen Vater zu Weihnachten stricken möchte. Zum Glück ist die schnell gestrickt, da die Abende im Advent immer gut gebucht sind mit Geschäfts-Weihnachtsessen, Apéros, sonstigen Einladungen. Heute Abend geht es aber erst mal ans Bryan Ferry Konzert und in ein paar Tagen an das Bryan Adams Konzert. Besonders auf Bryan Ferry freue ich mich.  Es läuft viel, aber trotzdem ist die Adventszeit meine liebste Zeit.
 
Am letzten Wochenende war ich noch am Augsburger Weihnachtsmarkt. Aus dem Vorsatz nur Weihnachtschmuck und Kerzen zu kaufen wurde natürlich nichts, wie auch, wenn es ein Wollgeschäft direkt neben dem Hotel gibt. Aber nachdem ich Jim Knopf und Lukas in der Puppenkiste endlich mal live gesehen habe, war ich so euphorisch, dass ich gleich einkaufen ging :-)
 
 
Allen eine schöne Adventszeit!
 

Montag, 6. Oktober 2014

4 aus'm Stash...

Schade, schade, auf mein drittes Projekt aus dem "4 aus m'Stash", habe ich mich wirklich gefreut. Nachdem ich mich beim Muster umentschieden habe, ging es mit dem Lochmusterschal gut voran. Die Farbe, das Material und das Muster, alles hätte gepasst...


doch dann passierte es... Ich sage nur: 6-jähriges Kind, neugierig, den Satz nicht verstanden "nur schauen, nicht anfassen".....



Es war leider unmöglich das feine Lace von Drops zu entwirren. Ich hätte zwar viele einzelne Fäden retten können, aber so müsste ich  beim Stricken, ständig nach ein paar Zentimeter, immer wieder einen neuen Faden nehmen und auf die Vernäherei hatte ich auch keine Lust.
Ich hätte es natürlich auch dem lieben Kind mitgeben können, schliesslich sind jetzt hier Schulferien und so hätte es zwei Wochen Zeit, Busse zu tun und das Knäul zu entwirren ;-)
Jetzt habe ich den Schal beiseite getan und werde einen neuen Lace Strang kaufen. Dann geht es weiter (ohne Haustiere oder Kleinkinder in der Nähe).
 
Weiter ging es auch mit dem letzten Stash Projekt. Bei mir kam Regia Sockenwolle in grau und ein pinker Knäul zum Vorschein. Ich denke, daraus werde ich ein Tuch machen.
 
 

Sonntag, 13. Juli 2014

4 aus'm Stash und mehr...

Leider mit ein paar Tagen Verspätung, wurden die Jaywalker Socken aus dem 4 aus'm Stash fertig. 


Schade habe ich es nicht rechtzeitig geschafft bis Ende Juni fertig zu werden (obwohl ich drei Monate dafür Zeit hatte). Irgendwie hatte ich keine Lust darauf und habe es immer vor mich her geschoben. Die Socken werden bei Gelegenheit verschenkt.

Ganz anders sieht es mit der Motivation für das neue Projekt aus 4 aus' m Stash aus. Auf dieses Tuch freue ich mich. Das Garn und die Anleitung sind von Drops und sollte gemäss Plan bis Ende September fertig, (und nur für mich, mich, mich) sein.
 


Fertig wurde auch dieses Shirt aus dem Filati Handstrick No. 56, Modell No. 41. Gestrickt mit Lang Yarns Gamma und Nadeln Nr. 5.


Bestimmt würde mehr fertig werden, wenn ich nicht so viel Zeit für das ganze Drumherum brauchen würde.
Ich liebe es zu organisieren, unrealistische To-Do-Listen zu erstellen. 
 


Oder meine Woll-Excel-Liste. Da trage ich schon seit Jahren jede Wolle pro Hersteller ein, mit Maschenprobe, Nadelstärke und Zusammenstellung. So kann ich im Filter schnell die benötigte Maschenprobe eingeben und erhalte sofort Alternativen. Die Liste umfasst schon beinahe 20 Seiten und ist seeeeehr hilfreich.

 LG Silvi

Sonntag, 30. März 2014

Frühlingsjäckchen Knit Along 2014

Letztes Treffen vor dem grossen Finale am 20. April.

Viel gibt es nicht zu sagen, ausser dass es gut läuft. Der erste Ärmel wurde fertig. Total langweiligen  zu stricken, da nur rechts gerade aus. Ich wäre eigentlich viel weiter, aber es kam eine Express-Bestellung rein für eine Babydecke und Babysöckchen. Dies natürlich am liebsten innert ein paar Tagen. 
Ich wollte ja versuchen die Farbverläufe etwas regelmässig zu gestallten. Bis auf den Kragen ist mir das mehr oder weniger gut gelungen. Aber da es ja eh so einen "gerollten" Kragen gibt, wird es nicht so auffallen, dass das einte Vorderteil mit dunkelbraun aufhört und das andere mit beige. Auch jetzt bin ich immer noch zufrieden mit der Modell,- Farb- und Wollwahl. 


Sonntag, 9. März 2014

Frühlingsjäckchen Knit Along 2014

Perfektes Frühlingswetter für ein weiteres Treffen" beim Frühlingsjäckchen Knit Along. Heute geht es um den ersten Zwischenstand. Bis jetzt läuft es gut. Das Rückenteil ist schon mal fertig.


Mit der Wollwahl bin ich immer noch sehr zufrieden. Die Farbstreifen finde ich schön und nicht zu auffällig. Ich achte aber schon darauf, dass es eine gewisse Regelmässigkeit gibt. Daher musste ich auch schon zwei Knäule zuerst etwas abwickeln, damit es gleichmässig wird
Am Anfang fand ich das nur glatt rechts stricken etwas langweilig. Daher habe ich mir zuerst überlegt, ob ich nicht auch für das Rückenteil das Ajourmuster stricken soll. 
Nun habe ich mit dem ersten Vorderteil begonnen und jetzt kann ich sagen, dass das Rückenteil in glatt rechts gut dazu passt. Das Muster auch noch hinten zu haben, wäre dann doch zu viel.


Das erste Vorderteil hatte ich auch fertig, aber das habe ich wieder aufgetrennt. Es wurde viel zu gross. Irgendwie habe ich in der Mitte durch das Muster bzw. die Umschläge zu viele Maschen dazu bekommen und je weiter es hoch ging, desto grösser wurde das Vorderteil. Am Schluss hatte ich fast 10cm mehr in der Breite.
Jetzt habe ich es nochmals neu begonnen und anstatt mit der Nadel Nr. 4, wie beim Rückenteil, stricke ich die Vorderteile mit Nadeln Nr. 3.5. Ausserdem habe ich jetzt das Muster im Griff und nun passt alles mit den Massen.
Die Ärmel, welche ebenfalls nur glatt rechts sind, werde ich wieder mit Nadeln Nr. 4 stricken.



Das nächste Treffen" ist am 30. März. Zeitlich bin ich gut dabei, so dass ich noch ein anderes Projekt starten kann.
Jetzt wird aber erst mal der wunderschöne Sonntag genossen und Euch allen wünsche ich eine schöne sonnige Woche.

Sonntag, 5. Januar 2014

Dies und das....

Zuerst einmal wünsche ich Euch allen ein glückliches 2014! 
Ich hoffe, Ihr hattet alle einen tollen Jahreswechsel und dass Ihr gut im neuen Jahr gestartet seid. 

Leider sind nun auch für uns die zwei Wochen Ferien vorbei und Montag Morgen heisst es wieder, arbeiten. Nix mehr mit ausschlafen, in den Tag hineinleben, gemütlich auf dem Sofa rumhängen, bis tief in die Nacht Serien schauen, Prosecco schlürfen und dabei stricken. Schade...

In den zwei Wochen wurde diese Socken fertig:

Gestrickt mit Fluormania Color von Regia. 
Das nenne ich wirklich Neon. Super Farben. Die Wolle könnte etwas weicher sein, aber dafür sind die Farben unübersehbar. Von der Wolle habe ich mir gleich noch andere Farbvarianten besorgt. 

Das zweite Paar habe ich mit "Grigio" von Lana Grossa Meilenweit gestrickt. Diskreter in der Farbe, aber dafür auch vieeeeel weicher im Material.



Dann wurde auch noch diese kuschlige Lochmusterjacke fertig:

 
Gestrickt mit der "Alta Moda Fine Degradèe" von Lana Grossa.
Eine super Wolle aus Alpaca und Merino. Federleicht, kuschelig weich und
so schön wärmend. 
Leider bin ich nicht so zufrieden mit der Jacke selbst. Ich habe sie mir in der Grösse 40/42 gestrickt, da 36/38 mir zu klein ist. Nun finde ich sie aber zu gross. Die Ärmel sind zu weit und obwohl die Wolle so fein ist, träge das Muster irgendwie auf. Gestrickt habe ich mir Nadeln Nr. 4,5. Eine Nr. 4 oder sogar eine 3.5 wäre sicher besser gewesen. Vielleicht werde ich sie aufribbeln. Ich hoffe nur, die Wolle wird nicht zu sehr darunter leiden. 


Die Wolle hat mir aber so gut gefallen, dass ich mir gleich nochmals 500 Gramm gekauft habe. Der Winter kommt bestimmt noch, obwohl es bis jetzt hier noch keine einzige Schneeflocke gab. 
Das Muster ist aus dem Lace Heft No. 3 von Lana Grossa, Modell No. 11 oder hier als Gratisanleitung

Zu Weihnachten habe ich noch diese zwei Loops verschenkt und eine Wurmmütze. 



 
 
Anleitung Wurmmütze: hier
Gestrickt mit Lang Yarns Merino 150